Free Gaza II

Die Welt ist wieder einmal schockiert. Israel war wieder einmal unverhälnismässig.
Der UN-Sicherheitsrat verurteilt die israelische Militäraktion.

Der türkische Außenminister spricht von „schwerem Verbrechen“

Die USA sind tief besorgt.

Großbritannien fordert Israel auf, eine Erklärung zu liefern, und ein Ende der Gaza-Blockade.

Der österreichische UN-Botschafter forderte Israel auf, sich an die internationalen Gesetze zu halten.

Der libanesische UN-Botschafter spricht von einem Piratenakt.

Der türkische Premier spricht von Staatsterrorismus.

In Athen und Paris kam es zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei. Ausßerdem gab es Proteste in Rom und rund 20 anderen Städten in Griechenland. Auch in Schweden, Norwegen, Zypern und weiteren Länern fanden Demonstrationen statt. In Teheran verbrannte man israelische Flaggen und bewarf UNO-Büros mit Steinen. In Bagdad gingen 3.000 Menschen auf die Straße.

Und…bitte was ist jetzt unverhältnismäßig???
Gab es Demos nach dem Anschlag auf Moscheen in Lahore? Israelbashing ist einfach cool, da kann man sagen was man will, es vereint, es ist medienwirksam, es ist international, man kann es auf der ganzen Welt ausüben ohne um sein Leben zu fürchten, sogar in Israel selbst.

Advertisements

7 Antworten to “Free Gaza II”

  1. bundesbedenkentraeger Says:

    Mal ne ganz andere Frage: Angenommen ich bin Palästinenser aus Gaza und hab nen Hass auf die Hamas. Was kann ich tun, damit ich meine Situation verbessern kann, so Dinge wie in einem festen Haus wohnen, wieder mal ordentlich satt essen…?
    Gestern hörte ich von der EU Außenministerin Ashton, nach dem was sie gesehen hatte in Gaza, ist die Versorgung nicht so gut, wie die israelische Regierung das darstellt (sie ist jedenfalls um einiges glaubhafter als die Hamas, wenn sie das sagt).

    Daß Israel nicht von der Hamas bombardiert werden will ist eine Sache. Daß Israel aber die Bevölkerung Gazas sozusagen in Geiselhaft nimmt für die Taten ihrer Führung (wie sollen sie sich deren entledigen?), ist ach nicht ganz okay, wenn Du mich fragst.

  2. oren1 Says:

    Bis jetzt hat man von den Hamasverstehern und von den Gazafreunden immer gehört, dass die Hamas demokratisch gewählt wurde, und deswegen auch anerkannt werden muss. Was jetzt?
    Die Hamas ist in Gaza nicht eine abgehobene irre Clique, die die Macht ausübt, die Hamas ist eine demokratisch gewählte Terrororganisation. Ein großer Teil der Bevölkerung hat die Hamas gewählt, unterstützt sie noch immer und muss mit den Konsequenzen leben.

  3. bundesbedenkentraeger Says:

    Okay, ich sehe, Du willst formale Diskussionen führen, wer formal Recht hat. Ja, die Hamas sind Terroristen, ja sie wurden gewählt. Und nun sollen die Gazabewohner ewig dafür büßen? Meinst Du denn, die werden nochmal ne Wahl abhalten? Also ist es für die Ewigkeit festgeschrieben: Die Gazabewohner haben Hamas gewählt, und nun müssen sie für immer büßen, und Israel kann die Grenzen weiter geschlossen halten, weil es gibt ja einen guten Grund dafür: Die anderen sind Terroristen. Ich find das zynisch, sorry. Man hat nicht nur die Verantwortung, die man formal hat (also israelische Regierung für israelisches Volk). Man hat ach Verantwortung für alles, was in seiner Macht steht. Und Israel übt Macht über Gaza aus, sie können nach Belieben die Grenzen öffnen und schließen (abgesehen von Rafah, was jetzt wohl geöffnet wurde).

    Mir geht es nicht um die Hamas. Mir geht es um die Menschen. Wenn man die aber in die Arme der Hamas treibt, muß man sich nicht wundern. Andererseits, solange man die Menschen in deren Arme treibt, hat man auch eine Rechtfertigung für die harte Gangart gegenüber Gaza.
    Das funktioniert umgekehrt auch: So lange die Hamas und Hisbollah (vielleicht noch ein bißchen Fatah und islamischer Dschihad) die Israelis in die Arme der Hardliner treibt, werden die dafür sorgen, daß auch die Palästinenser in die Arme der Radikalen getrieben werden. Ein stabiles System. Zum Kotzen!

  4. oren1 Says:

    Israel hält die Grenzen nicht geschlossen, weil man Hamas gewählt hat, sondern weil man jede Möglichkeit nützt Israel zu bekämpfen. Israel ist am Gazastreifen nicht interessiert. Es hat die Besiedelung aufgegeben und ist abgezogen. Kurze Zeit später flogen die Raketen auf israelische Städte, es wurde ein Soldat entführt, der immer noch festgehalten wird, es wurden Kollaborateure hingerichtet, Israels Existenz wird nicht anerkannt und so weiter und so fort. Was möchtest du, die Hamas von der Bevölkerung in Gaza herausschälen, als etwas in sich funktionierendes, an dem die Bevölkerung keinen Anteil hat? Gazas Bevölkerung hat nicht den Frieden gewählt sondern den Terror und die Aggression, dies bekommt sie auch zurück.

  5. bundesbedenkentraeger Says:

    Dann bleibt uns Außenstehenden wohl nichts anderes übrig als zu sehen, wie sich zwei Völker gegenseitig zu Grunde richten.

  6. oren1 Says:

    Sehr hilfreich wäre, wenn die Araber akzeptieren könnten, dass Israel existiert und das der Traum, die Juden ins Meer zu treiben nicht erfüllt wird. Israel ist bereit Land gegen Frieden zu tauschen, siehe die Halbinsel Sinai. Man sollte nicht vergessen, dass die Westbank und Ostjerusalem bis 1967 von Jordanien besetzt war und der Golan von Syrien. Unter der jordanischen Besetzung war es Juden in Jerusalem nicht möglich ihre heiligen Stätten zu besuchen und sie hatten dauernd unter arabischen Heckenschützen zu leiden. Wenn die Araber wirklich Frieden wollten, wäre er schon lange möglich….

  7. admin Says:

    Was mich heute in den Nachrichten wirklich erbost hat, war die Tatsache, dass inbsesondere die sogeannten deutschen Friedensaktivisten von den Linken von einem Kriegsverberechen gesprochen haben, wohlwissend, dass Kriegsverbrecher wohl kaum, ihre Gefangenen so schnell wieder frei lassen würden, wenn überhaupt. Der hervorragend durchgeführte Militäreinsatz seitens der IDF war eine Notwendigkeit. Man kann es gar nicht klar genug
    formulieren.

    Hätte Israel diese Blockadebrecher durchgelassen, wären ganz sich nicht nur „Hilfsgüter“ der besonderen Art zusätzlich in den Gaza-Streifen gekommen. Im übrigen haben die ach so frei gewählten Politiker der Hamas auch nicht lange gezögert auf unschuldige Bürger Israels wieder einmal Kassanraketen abzufeuern. Ich bin mir sogar sicher, dass die ganze Aktion des sogenannten Blockadebrecherschiffes nur zu diesem Zweck inititialisiert wurde, um publikumswirksam von der eigentlichen Bedrohung durch den Iran wieder abzulenken. Es ist ja ein offenes Geheimnis, wo die wirklichen Unterstützer ihren Sitz haben. Es ist immer das Gleiche und prompt fällt die UN nebst ihrer geheuchelten arabischen Freunde auf diesen Trick der frei gewählten Hamas-„Politiker“ herein.

    Bei der Operation 1976 in Entebbe in Uganda, gab es den gleichen
    Aufschrei, weil die IDF dazumal es gewagt hatte, Israelische Geiseln zu befreien. Soll Israel jedes Mal ein Antrag ausfüllen und bei der UN oder Nato abliefern, bevor es noch mehr Tote gibt ?

    post scriptum
    Ich hoffe oren1, dass ich mich heute sachlich genug ausgedrückt habe,
    aber was Recht ist, muss Recht bleiben. In diesem Sinne…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: