Der Klimawandel, der Tausendsassa

Ich hab mich, als ein die Medien konsumierender Mensch schon so an den Klimawandel gewöhnt. Er ist immer dabei. Der Klimawandel ist eine der besten Einleitungen für jedweden Artikel. Der Klimawandel ist ein Muss. Gegen den Klimawandel kann ein ordentlicher, umweltbewusster Mensch nichts sagen. In pseudointellektuellen Kreisen kommst du einen großen Schritt weiter, wenn du über Amerika schimpfst (schade, dass der Bush weg ist) und wenn du mit sorgenvoller Miene die schrecklichen Devastierungen beklagst, die der von uns verursachte Klimawandel der Umwelt antut. Der Spiesser von heute hat Laptop und trennt Müll, seine Lieblingstiere sind die schwitzenden Eisbären und die größten Sorgen macht er sich um die dahin- und wegschmelzenden Gletscher.

Dieser Vulkan in Island hätte nun dieser heiligen Kuh, die massenweise schlechtes Gewissen verbreitet, nun fast den Garaus gemacht. Die Aschenwolke könnte nämlich durchaus für kältere Sommer sorgen, alles schon dagewesen, auf einmal würden die Eisbären wieder frieren und die Gletscher wieder wachsen. Was würde der Klimawandel dann tun? Was würden die tun, die ihn propagieren und damit prächtig verdienen? OK, die haben noch immer die Wale, die erschlagenen Robbenbabies, die aussterbenden Thunfische, den Regenwald usw. aber der Klimawandel ist irgendwie so global, so praktisch, so omnipresent und sind wir ehrlich, nicht wirklich zu beweisen, er ist ein Dogma, niemand würde es wagen ihn zu bezweifeln, ausser es ist ihm wurscht sofort niederkamagnisiert zu werden.

Die Jünger und Verbreiter des Klimawandels, die Priester der Neuzeit, die Jesuiten des Umweltgewissens, haben sich schon vorbereitet, so leicht lassen sie sich den Klimawandel nicht wegnehmen, von einem dahergelaufenen Vulkan dessen Namen niemand außer Isländern aussprechen kann. Sie drehen den Spiess um: der Klimawandel ist schuld an den vermehrt auftretenden Erdbeben und Vulkanausbrüchen. Kein Schmäh jetzt, zumindest stehts im Standard, aber was will das schon heissen…..

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Eine Antwort to “Der Klimawandel, der Tausendsassa”

  1. aron2201sperber Says:

    „Auf den ersten Blick wirken die Behauptungen eher wie fragwürdige Verschwörungstheorien“ – da muss der Standard bei der Verbreitung wie immer ganz vorne dabei sein…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: