Bettler

In den letzten Tagen hab ich in irgendeiner Zeitung gelesen, dass die FPÖ oder BZÖ oder wie immer die jetzt heissen, ein Bettelverbot für die Steiermark erwägen, oder fordern. Die fordern ja eher, erwägen wird wohl ein Fremdwort für diese Art Politiker sein. Ein Bettelverbot. Das braucht man dringend, wir haben ja sonst keine Sorgen, ausser diese lästigen Bettler, die ja eh nicht arm sind, sollen lieber arbeiten gehen, als betteln. Ausserdem sind die alle organisiert, werden mit Sammelbussen zum Betteln gebracht und kassieren tun irgendwelche grauslichen, dunklen Gestalten im Hintergrund. Mafiös das Ganze.

Es ist ja auch lästig, wenn man mit voller Einkaufstasche zum Auto wankt und da kniet schon wieder jemand im Weg, der eigentlich arbeiten könnte. Man ist gut gelaunt und es wird einem was vorgejammert. Diese Leute jammern ja wirklich professionell, da könnte man fast drauf reinfallen. Das haben ihnen die dunklen Gestalten im Hintergrund gut beigebracht. Aber Gott sei Dank lassen sich die meisten rechtschaffenen Bürger keinen Bären aufbinden und gehen hoch erhobenen Kopfes an diesen Betrügern, an diesen Arbeitsscheuen, vorbei.

Ich bin mir da nicht so sicher, ich hab immer ein paar Cent eingesteckt, die ich ihnen verschämt hin werfe. Sollen die Anderen ruhig denken, dass ich auf diese arbeitsscheuen Elemente reinfall, mir wurscht. Ausserdem weiss man ja nie, vielleicht ist wirklich einer drauf angewiesen und was sind schon ein paar Cent, nicht?

Heute bin ich zum Benediktinermarkt in Klagenfurt gegangen und ich traute kaum meinen Augen, heute am 24. 12. sind die Bürger Schlange gestanden und haben Cents verschwendet an die organisierten, mafiös durchdrungenen, arbeitsscheuen Bettelbanden. Offensichtlich hat Weihnachten noch so eine Auswirkung, die ein schlechtes Gewissen auslöst, sogar bei fetten Bürgern, die nicht so gutgläubig und wankelmütig sind wie ich, die sich nicht von dem Gejammere beeindrucken lassen, normalerweise. Wahrscheinlich denken sie, na ja Weihnachten, wer weiss….. am Abend gehen wir in die Christmette, da braucht man kein schlechtes Gewissen, so als Christ, der man ja ist….

Aber, ihr organisierten, betrügerischen Bettler, Weihnachten ist eine Ausnahme, danach werdet ihr verboten, es Gsindel, könnts ja auch arbeiten gehen! In diesem Sinne wünsch ich allen, den Bettlern die welche sind, den Bettlern die keine sind und dem ganzen verlogenen Bürgergsindel, die heute im Christentum vor sich hin triefen, ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: