Minarettverbot

Man mag über den Islam, den Islamismus, die Sharia, die Burka die große, meist schweigende Masse der gemässigten Muslime denken wie man will, in der Frage wie man damit umgehen soll die direkte Demokratie zu wählen, ist Scheisse. Ich bin prinzipiell gegen jede Art der direkten Demokratie. Schon aus dem Grund, dass ich nicht einsehe, dass die Leute die Arbeit der hochbezahlten Politiker machen sollen, damit die ihre Hände in Unschuld waschen können. Wenn sich ein Land hochbezahlte Spezialisten leisten kann, dann kann man von denen auch verlangen, in der jeweiligen Legislaturperiode für die sie gewählt wurden, Verantwortung zu übernehmen und mutige Entscheidungen zu treffen.
Wie kommt ein Hackler der den ganzen Tag arbeitet dazu, sich in seiner spärlichen Freizeit zu überlegen, ob und wie der Staat mit verschiedenen Problemen umzugehen hat. Woher nimmt er die Informationen für sein Entscheidung? Mit Grauen denke ich daran wie die Meinungsmache-Maschinerie anfährt, allen voran die Kronenzeitung. Jeder tiefste Instinkt würde angesprochen werden, jede Art von Hetze würde als Meinungsbildung durchgehen und am Ende könnten die Politiker immer unschuldig dreinschauen und sagen, ja, aber das Volk hat doch so entschieden. Ein Pilatus in der Weltgeschichte ist genug.
Ich finde ein Minarettverbot dumm und schwach. Ich finde es dumm darüber nach zu denken ob man in Schulklassen Kreuze aufhängen soll oder nicht. Wozu haben wir geblutet für die Aufklärung, für jüdisch-christliche Werte, wenn wir bei jedem kleinen Wind schon einknicken? Ist unser Verständnis von Freiheit so labil, dass wir Minarette verbieten müssen? Fällt uns da nichts besseres ein?
In meinen Augen hat der Islam noch keine Aufklärung erfahren, klerikal-faschistische Regime widern mich an, wenn eine junge Frau in Somalia gesteinigt wird und man von keiner gemässigten Seite irgend einen Protest hört ist das abstossend, die Reaktionen auf die dänischen Karikaturen waren eine Schweinerei, aber der Integrationsunwilligkeit und Unaufgeklärtheit mit einem Minarettverbot entgegenzutreten, halte ich für extrem schwach, haben wir überhaupt keine Argumente mehr?

Advertisements

2 Antworten to “Minarettverbot”

  1. aron2201sperber Says:

    guter Kommentar!

    die zuständigen Entscheidungsträger haben aber leider auch alles getan, um die von dir genannten Problemen rund um den Islam nicht zu behandeln. (z.B. Kopftuch, Burka)

    das endet eben damit, dass die von der „politisch korrekten“ Politik unter den Teppich gekehrten Probleme von ins Parlament gewählten rassistischen Hetzern (bei uns) oder eben wie in der Schweiz durch fragwürdige Plebiszite doch leicht wieder zum Vorschein gebracht werden können.

  2. kinderkaffee Says:

    „Scheiß Schweizer! Zuerst Steueroase – nun Nazi-Paradies!“ – Ein ironischer Artikel zu diesem Thema –

    Gruß Kaffee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: