Israel sells

Endlich durchbricht ein Aufrechter, ein wirklicher Experte, ein gewisser Andras Szigevari das langweilig gewordenen Medientreiben in der Sommerhitze. Laue Berichte aus dem Iran wo das Regime Demonstranten niedermetzelt, bringen keinen Berufsposter in Wallung. Aber kaum kommt wieder ein Experte für Nahost und hebt seinen vor Moral triefenden Finger quillt, in diesem Fall das Standardforum über vor Gerechtigkeitsfanatikern. Israel sells eben….aber nur wenn es in den Augen von rechtschaffenen Mitteleuropäern wieder einmal unartig war.

Offensichtlich hat das schlechte Gewissen Mitteleuropa und hier speziell Deutschland und Österreich noch immer fest im Griff. Man beobachtet die Juden ganz genau, zumindest die, die überlebt haben, die, die man nicht umbringen konnte, sei es aktiv oder inaktiv weil man schnell die Grenzen dicht machte. Mal schauen ob Auschwitz das Besserungslager gewirkt hat. Ist doch praktisch, man hätschelt und beweint die toten Juden, das schaut gut aus und ist relativ aufwandslos und man drischt den Überlebenden heftig auf die Finger, wie der Oberlehrer Lempel, wenn sie sich erdreisten sich selbst zu verteidigen.

Ich will auf den Gazakrieg gar nicht näher eingehen. Im Krieg mit diesen Irren (Hamas) passieren schon einmal schlimme Dinge, man hat es ja auch mit schlimmen Gegnern zu tun, die sagen:“Ihr liebt da Leben und wir den Tod“. Daraus folgern sie, dass man im Kampf gegen sie keine Chance hat. Trotzdem werden sie von den meisten NGOs gehätschelt, sie können andere in die Luft sprengen, sich selbst in die Luft sprengen, ein Land Jahre lang mit Raketen terrorisieren, sich untereinander umbringen….alles wurscht, sie werden gehätschelt und zu Freiheitskämpfern hochstilisiert und mit „Hilfsgeldern“ überhäuft. Israel hat gelernt mit solchen Gegnern umzugehen und dabei eine westliche Demokratie zu bleiben, es hat gelernt hart durch zu greifen, wenn es um seine Verteidigung geht und dabei noch so wenig wie möglich Unschuldige darunter leiden zu lassen und es hat gelernt, danach darüber nach zu denken, was man falsch gemacht hat und zieht daraus die Konsequenzen. Was will also der Kolumnist? Was er fordert passiert schon lange und zwar transparenter als beispielsweise Polizeiübergriffe in Österreich behandelt werden. Er will verkaufen, er will Postings, und weil ihm nichts einfällt, schreibt er eben über Israel, dass verkauft sich immer und ist ungefährlich, denn er muss weder eine Fatwa befürchten noch ein Selbstmordkommando.

http://derstandard.at/fs/1246542280067/Andras-Szigetvari-Gazakrieg-Zeit-fuer-die-Aufarbeitung

Siehe auch:

http://lindwurm.wordpress.com/2009/07/16/israel-muss-mal-wieder/

http://aron2201sperber.wordpress.com/2009/07/15/breaking-the-silence-im-standard/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: