Schon wieder ein Völkerrechtsexperte

Heute kann man in der Kleinen Zeitung wieder einen Völkerrechtsexperten bei der Arbeit bewundern. Wolfgang Benedek lehrt an der Uni Graz und hat sich die Arbeit angetan einen Fünf-Punkte-Katalog zuerarbeiten, in dem er beweist, warum die Israelis so unverhältnismäßig sind. Hier ein paar Auszüge.

Der israelische Angriff war nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ vom 28. Dezember 2008 von langer Hand vorbereitet, obwohl die am 19. Dezember beendete Waffenruhe im Großen und Ganzen eingehalten worden war. 

Bis auf die 70 Hamasraketen die in dieser Zeit eingeschlagen sind, wie Benedek ein bisschen weiter einräumt. Na Gott sei Dank ist der Angriff von langer Hand vorbereitet worden, wäre er es nicht, gäbe es noch viel mehr Opfer.

Der Überraschungsangriff einen Tag vor Ablauf des Ultimatums widerspricht dem völkerrechtlichen Perfidieverbot.

Hier haben wir schon einen Benedekschen Höhepunkt. Unter was fällt dann der jahrelange Raketenterror ausschliesslich gegen die israelische Zivilbevölkerung?

Die 18 Monate andauernde Blockade des Gazastreifens verletzte gemäß dem Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für die Menschenrechte in den besetzten Gebieten, 

(in den besetzten Gebieten oder im unbesetzten Gazastreifen? Wurscht was dem Benedek recht ist kann nur billig sein)

Richard Falk, grundlegende Menschenrechte der 1,5 Millionen Einwohner und verstieß gegen das völkerrechtliche Verbot der kollektiven Bestrafung.

Ob die Blockade etwa ein, wenn auch unzureichendes Mittel zur Verhinderung der permanenten Raketenangriffe seitens der Hamas war und somit eigentlich zur Verhinderung einer Militäraktion hätte beitragen sollen, findet beim Herrn Benedek keine Erwähnung, denn das würde ja nicht in seinen Punktekatalog passen.

Das enorme Ausmaß der Zerstörungen und Opfer wird eine Solidarisierung mit Hamas und einen massiven Hass der Palestinenser und der islamischen Welt auf Israel und den Westen erzeugen. Dies kann zu einer neuen Terrorwelle führen, die auch uns treffen kann. Jedenfalls rücken Friedensverhandlungen in weite Ferne.

Dieser Punkt fällt für mich auch unter das Perfidieverbot. Also bitte liebe Israelis oder meint Benedek eigentlich doch „die Juden“ wehrts euch nicht, denn sonst trifft gach uns eine Terrorwelle. Die paar Kassams werdets wohl aushalten, damit wir unsere Ruhe haben, aber wirklich!

Unklar ist, wer die Administration des Wiederaufbaus übernehmen soll. Den Großteil der Kosten und vielleicht auch die Kosten einer Friedenstruppe wird wieder die EU zu tragen haben. Somit zahlen wir alle für den Krieg Israels und sind mitbetroffen.

Also nur weil sich die aggressiven Israelis nicht mit Raketen beschiessen lassen, müssen wir jetzt alle wieder zahlen, eh klar. Vor lauter Ärger, vergisst man da natürlich, dass die vielen Millionen Euro Hilfsgelder von der Hamas bis jetzt vorwiegend für den Kauf von Raketen und Sprengstoff verwendet wurden und nicht für Investitionen in die Infrastruktur. Die selben Leute, die jetzt sagen die ganze blühende Infrastruktur wird zerstört, sagten vor dem Krieg, Gaza ist mit dem Warschauer Ghetto zu vergleichen, keine Infrastruktur, nichts. Wie jetzt??


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: